Da zieht man sie liebevoll groß, die kleinen Gören … Putzt Sch*** weg, weil das Futter nicht das Richtige war und einer (Silver) Dünnpfiff davon b.kam … Die Türen im ganzen Haus – und es sind Massivholztüren … – sehen aus, wie geschält … Der unbeschreibliche Gestank öhhm … Geruch, wenn man morgens ins Bad kommt … OK – das Katzenklo muss ja nicht unb.dingt im Bad stehen, aber es hatte sich als guter Platz erwiesen …

Dann Tag X.

Heute war’s soweit. Die „Brüder Fürchterlich“ wurden soeben abgeholt. Nach nur 15 Wochen der Eingewöhnung. Von der Geburt an ganz nah …

Nette Menschen, wahrlich – aber sie haben unsere „Rockerbabies“ mitgenommen … einfach so …

Nein. Ich werde nicht zugeben, dass mir schon wieder Tränen in den Augen stehen!

Wer b.grüßt einen jetzt, wenn man nach Hause kommt? Wer kommt wie der Wirbelwind die Treppe herunter und freut sich WIRKLICH, dass man wieder zu Hause ist? Wer kommt nun abends kuscheln, wenn man auf dem Sofa liegt?

WER?!

Bilder: PixelMission®